„Mantra  Meditation - mit Hilfe von Tönen in die eigene Mitte kommen“

 

Was ist TÖNEN und wie wirkt es sich auf unseren Organismus aus?

 

Tönen (Summen, Singen von Vokalen und Silben) ist eine ganz ursprüngliche Möglichkeit des Menschen, Blockaden zu lösen und den Atem zu vertiefen.

Es kann Emotionen ausgleichen, ohne sie zu unterdrücken, den Geist beruhigen und klären.

Das langsame Tönen (Summen, Singen) von Vokalen wirkt wie eine schwingende, vibrierende Massage von innen nach außen und hat auf sämtliche Körperfunktionen harmonisierenden Einfluß.

Tönen wirkt sich wohltuend auf unser gesamtes körperlich-seelisches  Wohlbefinden aus und versetzt alle Zellen in Schwingung.

Herzschlag-,Puls- und Atemrhythmus stellen sich harmonisierend wieder aufeinander ein, der Körper wird wie eine Batterie mit Energie versorgt und aufgeladen.

 

 

Tönen ist das absichtslose Freigeben des Tones oder der Töne, die gerade in uns sind, auf einfachen Vokalen oder Silben, ohne vorgegebene Melodie oder Tonhöhe, im eigenen Atemrhythmus.

Meditation – Der erste Atemzug der Schöpfung   OM

 

 


Am Anfang war derTon und der Ton war OM.



Wir bilden einen Kreis, Füße sind Schulterbreit, die Hände seitlich am Körper. 

Wenn du möchtest bewege deine Hände beim Einatmen von Nabel- Nabelchakra hoch bis zum Brust- Herzchakra deine Handflächen zeigen dabei nach oben, und beim Ausatmen öffne sie langsam auseinander. Beim einatmen  drehst du die Handflächen nach unten und führst sie zum Nabelchakra, drehst die Handflächen wieder nach oben und gehst wieder hoch zum Brust- Herzchakra.

 

 

Entspanne deine Augen leicht nach unten und schau auf das Symbol, betrachte es und nimm es ganz in dich auf. Atme dabei  ganz tief, ganz entspannt, ganz ruhig und gelassen ein und aus, ein und aus, finde deinen eigenen Rhythmus und lasse deinen Atem frei fliesen.

 


Das erste, was sich im Universum manifestierte war eine Schwingung, ein Ton. Daraus entstand alles andere, unser ganzes Universum. Alles ist Schwingung, alles ist eins.



OM oder AUM ist der Urlaut die Schwingung der göttlichen Schöpfung, ein heiliger Laut und auch ein Symbol. Es wird auch als Meistersymbol bezeichnet.

Om ist der mystische Buchstabe.
Om ist die heilige Silbe.
In Om ruht die Welt.
In Om leben wir und bewegen wir uns.
In Om ruhen wir.
In Om finden wir das Gesuchte.

I Om dehnen wir uns aus und werden eins mit allen.

 

 

Schließe nun deine Augen und finde das Symbol als inneres Bild vor deinem inneren Auge wieder. Stell dir vor, wie du ganz in dem Symbol Om/ Aum aufgehst, wie du dich ausdehnst, wie du mit jedem Atemzug größer und größer wirst.

Du darfst, du kannst nun von innen heraus wachsen, dich ausdehnen und mit allen eins werden.

 

Du hast, Unendlich viel Raum und Zeit, Unendlich viel Raum und Zeit, Unendliche Weite, das ganze Universum steht dir bereit.

 

 

Wir tönen ( singen, summen) nun jeder in seinen eigenen  Rhythmus, eigenen Tempo,  laut  leise oder  ganz Still in Gedanken.
So das du dich dabei wohlfühlst, dich entspannst und spürst wie dieser Ton, diese Schwingung mit jeden ein und ausatmen in jede Zelle deines Körpers hineinströmt, sich ausdehnt  und alles eins wird.

  

 

Omo der Aum


Nun wirst du leiser und leiser bis du ganz still bist  und diesen Ton diese Schwingung nur mehr in deinen Körper fühlst.

 

Lasse diese Schwingung noch einmal in alle Zellen deines Körpers hineinströmen, stell dir vor  wie deine Zellen lachen, wie sie springen, wie sie in dieser Energie, dieser Kraft  und Lebensfreude baden.

 

 

 

Kehre nun wieder in dein Alltagsbewusstsein zurück. Bemerke deinen Atem – atme sanft ein und aus. Öffne deine Augen –  bewegen deine Hände, Füße, strecke, schüttel und rüttel dich und sei wieder ganz in diesen Raum.

Martina Stengg

 

7423 Neustift an der Lafnitz 187

 

Rufe mich an oder schreibe mir…  
0664/ 5248067


martina@wohlbefinden-ist.at

Energiearbeit